Golfen für den guten Zweck

Unterstützung beim Helfen: Der Europa-Park ist Partner des „Eagles Charity Golfclubs“

Boris Becker tut es, Sonja Zietlow und Suzanne von Borsody auch und Franz Beckenbauer sowieso. Golfen ist „in“, nicht nur unter Prominenten. Mehr als 400.000 organisierte Golfer gibt es in Deutschland. Dass sich der einstige Elitesport auch für gute Zwecke nutzen lässt, beweist der „Eagles Charity Golfclub“. Seine Philosophie ist so einfach wie überzeugend: Prominente Golfer erspielen Spenden für gute Zwecke und bedürftige Menschen. Gegründet 1993 unter anderem von den ehemaligen Ski-Stars Christian Neureuter und Christa Kinshofer hilft der Club mit Charity-Turnieren Hilfsorganisationen, karitativen Einrichtungen und auch einzelnen Betroffenen von Schicksalsschlägen. Unter den rund 100 Mitgliedern der „Eagles“ schwingen neben Franz Beckenbauer derzeit etwa auch noch Jan Josef Liefers, Kati Witt und Otto Waalkes den Golfschläger. Die Idee zu einem solchen Charity-Golfclub mit so vielen bekannten Persönlichkeiten vor allem aus Sport und Medien ist bis heute einmalig. Die Spendensumme wurde seit der Gründung von Jahr zu Jahr größer. Weit mehr als zehn Millionen Euro haben die „Eagles“ bereits ergolft.

Bereits seit 1997 unterstützt der Europa-Park die Sportler beim Helfen. Seit 2005 veranstaltet er den „Europa-Park Eagles Charity Golfcup“ wenige Kilometer von Rust entfernt auf dem Platz des Golfclubs Breisgau in Herbolzheim-Tutschfelden. Das Turnier ist stets ein familiäres Stelldichein von Promis: Rudi Carell, Axel Schulz, Rosi Mittermeier, Max Schautzer, Sven Ottke, Ireen Sheer, Lars Riedel oder Peter Bond haben sich bereits bei dem Golfturnier des Europa-Park bewiesen. Inmitten von Weinbergen gelegen bietet der Platz nicht nur schöne Ausblicke auf den Schwarzwald und die Vogesen, sondern passt zu Golfern aller Spielstärken. Der spannendste Moment eines jeden Turniers kommt aber immer bei der großen Gala des Europa-Park am Abend der Veranstaltung, wenn die Höhe der Spendensumme bekannt gegeben und ein Scheck an eine soziale Stiftung oder Einrichtung vergeben wird. Die Golfbälle flogen bei dem „Europa-Park Eagles Charity Golfcup“ unter anderem bereits für die Sepp-Herberger-Stiftung und den Verein „Kinderherzen retten e.V.“ oder zugunsten der gemeinnützigen Stiftung „Brot gegen Not“. Zwischen 20.000 und 30.000 Euro kommen dabei in jedem Jahr zusammen.

Christoph Ertz

Info: www.eagles-charity.de