Imagekampagne des Handwerks erneuert

Zweite Staffel bietet neue Motive, eine ├╝berarbeitete Internetseite, individuell gestaltbare Werbemittel und vieles mehr

Vor fünf Jahren startete die bundesweite Imagekampagne des Deutschen Handwerks: „Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan“. Ziel ist es, Jugendliche dafür zu begeistern, eine Ausbildung im Handwerk zu beginnen. Seit Januar 2015 läuft die Kampagne in überarbeiteter Form in ihrer zweiten Staffel. So gibt es einen neuen TV-Spot, mit dem der Nachwuchs in den Mittelpunkt gestellt wird: Unter dem Motto „Die Welt war noch nie so unfertig. Pack mit an” sollen junge Leute neugierig auf die vielfältigen Chancen im Handwerk gemacht werden.

Aber auch mit weiteren Mitteln wird das breite Spektrum des Handwerks mit seinen rund 130 Ausbildungsberufen abgebildet und so dessen Vielfalt von klassischen bis zu künstlerischen Gewerken gezeigt. Insgesamt fünf neue Einzelmotive unter den Titeln „Gib ihr Stil“, „Verleih ihr Glanz“, „Heiz ihr ein“, „Bring sie in Schwung“, „Versüße sie“ verdeutlichen die Hauptbotschaft „Die Welt war noch nie so unfertig – Pack mit an" und die große Vielfalt der Handwerksberufe. Auszubildende und Junghandwerker verschiedener Gewerke ließen sich dazu die Hände bei der Ausübung ihrer Tätigkeiten fotografieren. Die neuen Motive sind in verschiedenen Zeitabschnitten bundesweit etwa auf Plakaten, auf Buslackierungen sowie auf den Bannern einer Online und Mobile-Kampagne zu sehen.

Startseite neugestaltet

Zum Beginn der Staffel hat auch www.handwerk.de eine überarbeitete Startseite bekommen. Besucher, die beispielsweise über einen Online-Banner auf der Seite landen, finden hier nun auf den ersten Blick die Inhalte der Kampagne wieder. Die Profile zu den Ausbildungsberufen stehen jetzt prominent auf der Startseite. Sie sind über acht „Kacheln“ erreichbar, die die verschiedenen Gewerke- Gruppen repräsentieren. Ganz oben steht die Aufforderung, unter den rund 130 Ausbildungsberufen den richtigen für sich zu finden. Die Vielfalt der Handwerksberufe wird für die Nutzer unmittelbar erlebbar. Auch der TV-Spot, der Teaser zum Berufe-Checker und dem Lehrstellenradar sowie Links zu Facebook und YouTube befinden sich jetzt auf der Startseite.

Kampagne auf Facebook

Die Imagekampagne wird zudem nun auch auf einer eigenen Facebook- Seite präsentiert. Sie ist über www.facebook.com/handwerk zu erreichen. Die Kampagne kann damit der jungen Zielgruppe dort begegnen, wo sie sich besonders gerne aufhält und direkt mit ihr kommunizieren. Dies ist vor allem für die Durchführung crossmedialer Kampagnenelemente wie beispielsweise der Aktion „Abklatschen!” wichtig. Ziel ist es, den Jugendlichen das Thema Ausbildung im Handwerk durch einen spannenden Mix an Inhalten erlebbar zu machen. Dazu werden in Zukunft immer wieder auch Posts geteilt.

„Abklatschen!“

Die oben erwähnte Aktion „Abklatschen!“ verwandelt zwölf Junghandwerker in Botschafter des Handwerks und lässt sie auf Augenhöhe mit dem Nachwuchs sprechen. Das führt zu einer authentischen Ansprache und hoher Glaubwürdigkeit. Jeder Protagonist wird mit einem knapp zweiminütigen Film und einer Bildstrecke porträtiert. Zu jedem Porträt-Film gibt es einen Teaser, der in wenigen Sekunden auf die Ausbildung und die Geschichte jedes Protagonisten neugierig macht. Die Teaser, Porträt-Videos und Bilder werden auf www.handwerk.de und YouTube gezeigt sowie über die Facebook-Seite geteilt. Junge Menschen werden auch aufgerufen, sich über www.handwerk.de oder den Lehrstellen-Radar für eine Ausbildung zu bewerben.

Neues Werbemittelportal

Im neuen Internet-Werbemittelportal unter www.werbemittel.handwerk.de sind nun Werbemittel wie Poster, Anzeigen und Onlinebanner zur Imagekampagne zu beziehen. „Das Portal, das zur Internationalen Handwerksmesse (IHM) 2015 offiziell an den Start gegangen ist, gibt allen Handwerksbetrieben, Verbänden, Innungen oder Kreishandwerkerschaften die Möglichkeit, die Imagekampagne auf ihre Region herunter zu brechen“, so Kammerpräsident Joachim Wohlfeil. Wer sich kostenlos registriert, kann Schritt für Schritt Werbemittel für verschiedenste Zwecke selbst gestalten. Neben den bereits bekannten Motiven der Imagekampagne aus den vergangenen Jahren finden sich im Portal auch neue Motive, die sich vor allem für die Nachwuchswerbung eignen.

Es handelt sich dabei um verschiedene Bildmotive mit prägnanten Sprüchen, die regionalisierbar sind und mit eigenem Logo versehen werden können.

Die fertig gestalteten Werbemotive können zudem direkt von der Plattform heruntergeladen und in gängigen Dateiformaten gespeichert werden. Das neue Werbemittelportal des Handwerks enthält neben der Gestaltungsplattform auch den bereits bekannten Werbemittelshop, in dem T-Shirts, Taschen, Tassen und viele weitere Artikel im Design der Imagekampagne bestellt werden können. Auch hier gibt es die Möglichkeit, verschiedene Werbemittel zu individualisieren. Auch Außenbanner und Roll-ups können direkt im Shop geordert werden, ebenso Briefmarken im Design der Imagekampagne.

Leidenschaft weitergeben

Die Aktion „Leidenschaft weitergeben“ setzt das Jahresmotto „Leidenschaft ist das beste Werkzeug“ in Videos um: Maler, Bäcker, Fleischer, Tischler oder Fahrzeuglackierer – in einer langen Kette selbst gedrehter Filme gibt dabei jeder ein typisches Werkzeug seines Handwerks an den nächsten weiter. Ob Handwerker oder Handwerks-Fan, ob Auszubildender oder Meister, ob jung oder alt: Jeder ist aufgefordert, an der Aktion „Leidenschaft weitergeben“ teilzunehmen. Je mehr Menschen sich beteiligen und ein Video beisteuern, desto länger wird die „Werkzeugkette“. Die erste Fassung des „Weitergeben-Films“ ist auf der diesjährigen IHM in München entstanden. Die Teilnahme an der Aktion ist ganz einfach: Jeder kann über die Handwerks-Webseite www.handwerk.de/werkzeugkette sein selbst gedrehtes Video einreichen. Die schönsten Videos werden jeweils hinzu geschnitten. So wird die Kette Stück für Stück erweitert. Ziel ist es, den „Weitergeben-Film“ so lang wie möglich werden zu lassen.

www.handwerk.de