Erfolgsgeschichte

Badisch-badische Freundschaft: Die Familien Mack und Finkbeiner starten erstes gemeinsames Projekt

Ich war begeistert von der Leidenschaft der Finkbeiner Brüder für ihre Produkte, erinnert sich Europa-Park-Geschäftsführer Michael Mack, der den Weg geebnet hat für die neue „Fashion World Camp David & Soccx“ im skandinavischen Themenbereich des Europa-Park. Die Kollektionen, geschaffen für sportliche Abenteurer und Erlebnishungrige, passen hervorragend in Deutschlands größten Freizeitpark. Und: Dieser großzügige Store ist wirklich etwas Besonderes. Das Shopping-Erlebnis wird hier zum regelrechten Event. Ein überdimensionaler Videowall an der Außenfassade des Stores zieht die Besucher mit spektakulären Reportagen und spannenden Movies in ihren Bann und macht Lust auf mehr. Im Inneren des rund 300 Quadratmeter großen Erlebnisstores erwarten die Besucher, neben den stets neusten Styles der beiden Lifestyle-Labels Camp David und Soccx, einige interaktive Highlights wie einen Flug- und einen Segelsimulator.

Hinter den beiden angesagten Labels steht das deutsche Modeunternehmen Clinton mit Sitz in Hoppegarten bei Berlin. Gegründet wurde das Unternehmen 1993 von den Brüdern Jürgen, Hans-Peter und Thomas Finkbeiner. Das Familienunternehmen zählt heute mit den beiden Menswear-Labels Camp David und Jay-Pi sowie dem Womenswear-Label Soccx zu den führenden Modeanbietern im deutschsprachigen Raum. Alle drei Marken werden derzeit in mehr als 270 Stores sowie über 1.700 Verkaufsflächen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlande, Luxemburg, Dänemark, Schweden, Polen, Russland, Tschechien, der Slowakei sowie dem Baltikum vertrieben.

„Ich hatte zwei Bedingungen:
Der Store muss klasse werden und ich möchte eine eigene Europa-Park-Kollektion."

Michael Mack

Die aus dem badischen Schwarzwald stammenden Brüder Finkbeiner haben das Label gegründet. Angefangen hat alles mehr oder weniger zufällig: Jürgen Finkbeiner, der in Berlin Mathematik studierte, jobbte aushilfsweise in einem Jeansladen, den er schließlich übernahm und zusammen mit seinem Bruder Hans-Peter daraus das Einzelhandelskonzept East&West entwickelte, das nach der Wende von dem Run auf echte „Westjeans“ profitierte. Wenig später gründeten sie ihr eigenes Modelabel „Camp David“.
Alle drei Brüder haben den Kontakt zu ihrer Heimat stets gehalten und reisen häufig ins Badische. Von Kindheit an waren sie vom Europa-Park begeistert und besuchten Deutschlands größten Freizeitpark regelmäßig. Michael Mack zum neuen Store: „Ich hatte zwei Bedingungen: Der Store muss klasse werden und ich möchte eine eigene Europa-Park-Kollektion. Unsere Besucher nehmen das Angebot sehr gut an, die Resonanz ist groß. Primär ist die Marke Camp David bisher ja eher für Mode mit großen, unverwechselbaren Applikationen und Stickereien bekannt. Nicht zuletzt auch dank Markenbotschafter Dieter Bohlen. Doch Camp David kann auch anders: Seit kurzem gibt es nun auch klassische, dezente Business-Outfits.“

Ute Bauermeister

Eine zweitägige Fashion Show umrahmte die Eröffnung des ersten Camp David Shops im Europa-Park. Rund 1200 Gäste erlebten eine faszinierende Modepräsentation mit Lichtershow, Tänzern, Akrobaten und waghalsigen Motorradstunts. Markenbotschafter Dieter Bohlen eröffnete den Lauftsteg stilvoll am schwarzen Flügel mit dem Lied „We have a dream“.

Quelle: YouTube